02.05.2018 @ 13.12Uhr
Bei bestem Sonnenschein ging es für Union heute zu Hause gegen einen direkten Abstiegskontrahenten. Diese Zeile wird man in den nächsten Wochen vermutlich noch öfter lesen, da sich bis auf 3-4 Ausnahmen einfach mal die komplette Liga im Abstiegskampf befindet. Sollte man denken, dass so ein Heimspiel für unsere Mannschaft eine sichere Bank darstellt, so muss man die Heimstärke mittlerweile als ein Relikt der Hinrunde abstempeln. Das Spiel heute ist schnell erzählt. Beide Mannschaften waren bemüht, hinten keine Fehler zu machen, was im Großen und Ganzen auch erfolgreich war. Nach vorn fehlte dadurch gerade Union die Durchschlagskraft. Einen 4:3-Sieg wie beim ersten Heimspiel werden wir wohl an der Alten Försterei in dieser Saison nicht mehr sehen.

Der Gästeblock wusste heute durchaus zu gefallen. Eine Vielzahl an Zaunfahnen fand den Weg nach Berlin und wurde sowohl am Zaun, als auch im Block aufgehängt. Der Block wurde mit Hilfe der Zaunfahnen dann auch noch verkleinert, sodass die Gäste sehr kompakt standen. Der aktive Teil des Blockes war dann auch gut in Bewegung, ab und an konnte man sie dazu noch akustisch vernehmen. Im Heimbereich machte sich leider so etwas wie Lethargie breit. Der Stimmungskern auf der Waldseite war nicht schlecht, aber eigentlich für die Situation einfach nicht akzeptabel. Nicht akzeptabel war auch wieder die Leistung der Gegengeraden. Bevor man sich fragt, wo das Aufbäumen der Mannschaft bleibt, sollte man lieber bei sich selbst anfangen. Der Hexenkessel Alte Försterei ist aktuell nicht präsent und die Frage an die Mannschaft wie auch Anhängerschaft kann derzeit nur lauten: Können wir überhaupt noch Abstiegskampf?

In diesem Sinne

Eisern Union!





Terminkalender
«   August   »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
Aktion
Copyright © HammerHearts '04 2004-2013
Startseite | Neues | HH'04 | FAQ | Kontakt | Links